Besson, Jacques, Theatrum oder Schawbuch allerley Werckzeug und Rüstungen

List of thumbnails

< >
111
111
112
112
113
113
114
114
115
115
116
116
117
117
118
118
119
119
120
120
< >
page |< < of 136 > >|
86 115[Figure 115]
Des Authoris Propoſition zu der
Acht
vnd Treyſſigſten Figur.
Ein and ere newe Machina/ allerley groſſe/ in einem Hafen ſtehende/ vnnd mit groſſen Seulen/ oder
andern
vberſchweren laſten geladene Schiff/ auß zu laden.
Erklerung zur Acht vnd Treyſſigſten Figur.
DIeſe Machina hengt ebenmeſſig wie die zwo vor gehenden auff einem Angel/ vnd wirdt
mit
einer Stangen/ von dem mittel des Fundaments/ gegen dem Winck el zwiſchen Nidergang vnd
Mitternacht
reichend/ vmbgetriben/ vnd iſt in form eines Kranchs gebawet.
Ein Kranch aber iſt ein
Inſtrument
/ das die Bawleut ſehr vil gebrauchen/ wann ſie groſſe Stein auff heben wöllen.
Diſer
vnſere
Kranch aber/ hat in der mitte das jnnere theil einer Schrauben/ vmb welches die Hülſen/ oder
das
euſſere theil/ ſich beweget/ das iſt vom Mittag ferr 3.
Menſ. Diſe Hütſen wirdt gehalten/ von
den
Klüfften/ die in den ſeiten Balcken ſein/ vnd iſt an dieſelbe ein Seil angehenget/ das gehet vmb
die
Werbel/ welche fornen in des Kranchs ſchnabel iſt/ gegen nidergang/ vnd reichet darvon herab zu der Laſt:
welche
allein
durch die zwen Werck männer/ ſo die Schrauben vmbtreiben/ auffgehebt wirdt.
DIeweil vnſer Außleger alhie gar nichts/ das gedenck würdig iſt/ außgelaſſen/ vnd ſich die Figur ſelb ſten genug-
ſam
erkläret/ iſt alhie nichts hinzu zuſetzen hinderſtellig.
116[Figure 116]

Text layer

  • Dictionary

Text normalization

  • Original
  • Regularized
  • Normalized

Search


  • Exact
  • All forms
  • Fulltext index
  • Morphological index