Besson, Jacques, Theatrum oder Schawbuch allerley Werckzeug und Rüstungen

Table of contents

< >
[121.] Des Authoris Propoſition zu der Neun vnd Treyſſigſten Figur.
[122.] Erklerung zur Neun vnd Treyſſigſten Figur.
[123.] Zuſatz.
[124.] Des Authoris Propoſition zu der Viertzigſten Figur.
[125.] Erklerung dieſer Viertzigſten Figur.
[126.] Zuſatz.
[127.] Des Authoris Propoſition zu der Ein vnd Viertzigſten Figur.
[128.] Erklerung dieſer Ein vnd Viertzigſten Figur.
[129.] Zuſatz.
[130.] Des Authoris Propoſition zu der Zwey vnd Viertzigſten Figur.
[131.] Erklerung zur Zwey vnd Viertzigſten Figur.
[132.] Zuſatz.
[133.] Des Authoris Propoſition zu der Trey vnd Viertzigſten Figur.
[134.] Erklerung zur Trey vnd Viertzigſten Figut.
[135.] Zuſatz.
[136.] Des Authoris Propoſition zu der Dier vnd Viertzigſten Figur.
[137.] Erklerung dieſer Vier vnd Viertzigſten Figur.
[138.] Zuſatz.
[139.] Des Authoris Propoſition zu der Fünff vnd Vıertzigſten Figur.
[140.] Erklerung dieſer Fünff vnd Viertzigſten Figur.
[141.] Zuſatz.
[142.] Des Authoris Propoſition zu der Sechs vnd Viertzigſten Figur.
[143.] Erklerung zur Sechs vnd Viertzigſten Figur.
[144.] Zuſatz.
[145.] Des Authoris Propoſition zu der Sieben vnd Viertzigſten Figur.
[146.] Erklerung zur Sieben vnd Viertzigſten Figur.
[147.] Zuſatz.
[148.] Des Authoris Propoſition zu der Acht vnd Viertzigſten Figur.
[149.] Erklerung dieſer Acht vnd Viertzigſten Figur.
[150.] Zuſatz.
< >
page |< < of 136 > >|
18 19[Figure 19]
Des Authoris Vropoſition zu der
Vierten
Figur.
Ein newver Zirckel dem vor gehenden zu wider/ ſeh: bequem zu reiſſen Figuren/ mit geraden Linien/
nach
art gewiſſer Spitzſeulen/ deren ſeiten außwertz erhöhet/ vnd deren Fundament oder Boden
die
obgeſetzten/ in der ebne mit krummen Linien geriſſene/ Figuren ſein.
Erklerung dieſer Vierten Figur.
DIeſes Zirckels ſtucke haben in etlichem einen vnterſcheid mit den ſtücken des obgeſetz-
ten
Zirckels:
Wiewol ſie in etlichen vberein treffen. Dann der vnbewegliche Schenckel/ ſo wol auch
der
Arm gegen Mittnacht/ der vmb den ſelben bewegt wirdt/ iſt in einem wie in dem andern.
So aber
beyder
Zirckel gemecht einerley were/ wie alhie/ were es vmb ſo vil deſto beſſer:
Dann der vnterſcheid
ſolle
nur an den Spitzſeulen ſein.
Die geheuß aber/ die vmb die beyden abwertz reichenden Richtſcheit
ſein
(in welchen die Arm hin vnd her bewegt werden/ die bewegliche Spitz entweder nahend oder ferz
zu
rucken) geben diſen nutz/ daß man die gemeldte Spitz/ entweder auffheben oder niderlaſſen kan/
wan
villeicht das mittel oder Centrum/ vnd die vmbkreiß Liny/ nicht auß einer gleichen ebne weren.
Die erfahrung aber
wirdt
einen fleiſſigen Leſſer diß lernen.
DIe geringe vnterſcheid die zwiſchen diſen zwen Zirckeln iſt/ wirdt nur vmb mehrer bequemlichkeit willen der je-
nigen
/ die mit diſen Werckkünſten vmbgehn/ beſchriben.
Dann wann ſie in allem gleich weren/ ſo werens nicht
zwen
/ ſonder cin Zirckel/ vnd wann ein Spitzſeulen von geraden Linien an diſen gehefftet wirdt/ ſo wird er auch
eine
Figur von geraden Linien erweiſen:
gleich wie hergegen der vorige/ wann ein Spitzſeulen von krummen Linien an
denſelben
geſtecket wirdt/ eben ein ſolche Figur reiſſen wirdt/ wie diſer.
Darumb hat der Author nicht ohn ſonders be-
dencken
ſic beyde vnterſchcidlich fürmalen vnd beſchreiben wöllen.
20[Figure 20]

Text layer

  • Dictionary

Text normalization

  • Original
  • Regularized
  • Normalized

Search


  • Exact
  • All forms
  • Fulltext index
  • Morphological index